Login

Am 18.11.2016 besuchten zwei Lateinklassen der 8. Jahrgangsstufe das 2012 eröffnete Limeseum in Ruffenhofen. In diesem architektonisch sehr gelungenen neuen Museum konnten die Schülerinnen und Schüler, die das Thema „Limes“ gerade mehrere Wochen lang im Lateinbuch behandelt hatten, der Theorie jetzt die Praxis hinzufügen.

Kaum jemandem war vorher bewusst, dass die Römer so nah bei uns ihre Spuren hinterlassen haben. Ein Museumsführer stellte die zivilisatorischen Errungenschaften der Römer und das Leben am Limes, im Kastell oder der nahegelegenen Siedlung, vor. Der Reitersoldat December, dessen Helm man mit eingeritztem Namen in Ruffenhofen fand, begleitet die Besucher durch das Limeseum. Die Exponate sind sehr anschaulich und größtenteils zum Anfassen. In einem animierten Kurzfilm wird das Leben in der Siedlung um 150 n. Christus lebendig. Im museumspädagogischen Begleitprogramm konnten die 8a und 8c selber Münzen prägen und das römische Brettspiel, das an unser Mühlespiel erinnert, ausprobieren. Draußen im Römerpark gibt es dann die Gelegenheit, auf dem Spielplatz zu toben, das verkleinerte Modell eines Kastells zu betrachten, im Labyrinth zu spazieren oder Fotos im Römer-Outfit zu machen. Die Besucher waren sich einig: eine schöne Ergänzung zum manchmal etwas abstrakten Unterricht – Antike zum Anfassen, Antike lebendig!

 

StDin Seifert

K800 20161117 102542

 

K800 20161117 104132

 

K800 DSCF4904

Zum Seitenanfang