Login

Die Schulfamilie des Emmy-Noether-Gymnasiums gratuliert Pia Horwath und Kira Steinbock, Klasse 5a, zu ihrem 3. Platz in der Gruppe Physik des Wettbewerbs „Jugend forscht – Schüler experimentieren“, der am vergangenen Dienstag, 27. Februar an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg stattfand.

Insgesamt nahmen Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit drei Projekten teil, an denen sie im Rahmen des Wahlfachs Naturwissenschaftliches Experimentieren seit Schuljahresbeginn gearbeitet haben.

Paul, Tobias, Robin, Klasse 5b:

Wir haben die Leitfähigkeit von Milch, Cola, Kaffee und Energydrinks untersucht. Dazu haben wir eine Spannung an die Flüssigkeit angelegt und die Stromstärke mit einem Multimeter gemessen. Wir haben die Temperatur der Flüssigkeit verändert und die Auswirkung auf die Leitfähigkeit beobachtet. Wir waren überrascht, dass bei Raumtemperatur Milch besser als ein Energydrink den Strom geleitet hat.

Hannes, Klasse 6c:

Ich habe mit einer Solarzelle und verschiedenen Leuchtmitteln experimentiert. Ich wollte herausfinden, mit welcher Lampe ich die Solarzelle beleuchten muss, um die größte Spannung zu erzeugen. Dazu habe ich eine Glühlampe, eine LED-Lampe und eine Energiesparlampe in verschiedenen Abständen und Winkeln auf die Solarzelle einstrahlen lassen.

Pia und Kira, Klasse 5a:

Wir haben erforscht, wie dehnbar Haare sind. Dazu haben wir Haare an verschiedenen Tagen ausgerissen und sie mit verschiedenen Gewichten belastet, bis sie schließlich gerissen sind. Außerdem haben wir die Haare auch unter dem Mikroskop betrachtet. Haare können sehr unterschiedlich dick sein. Von der Stärke des Haares hängt es natürlich auch ab, welche Belastung es aushält. In unseren Experimenten haben wir festgestellt, dass sich die verwendeten Haare der Länge 34,2 cm um etwa 1 cm gedehnt haben, bevor sie gerissen sind. Sie haben bis zu 60 g gehalten. Das heißt, dass etwa 20 Haare schon mehr als ein Kilogramm tragen können.

Beim Regionalwettbewerb mussten die Jungforscher ihre Experimente und Ergebnisse einer wissenschaftlichen Jury erläutern und sich deren Fragen stellen. Dabei konnten Pia und Kira so sehr überzeugen, dass sie im Fachgebiet Physik bei Schüler experimentieren mit dem 3. Platz geehrt wurden. Ihren Preis konnten sie im Rahmen einer Feierstunde im großen Hörsaal H1 der anorganischen Chemie entgegennehmen.

Viel Freude bei weiteren Experimenten wünscht allen Jungforschern

Andrea Hager für die Fachschaft Physik

 

K1024 JuFo2018 KiraPia

Termine

DEZ
19

19.Dez - 21.Dez

DEZ
20

20.Dez 16:00 - 18:00

DEZ
22

22.Dez - 6.Jan

JAN
31

31.Jan 18:00 - 21:00

Zum Seitenanfang