Englisch

English Theatre Company (2.3.2020)

Gleich nach den Faschingsferien konnten wir die Theatergruppe der English Theatre Company bei uns im Emmy-Noether Gymnasium begrüßen. Die Schauspieler Lily, Harry und Henry spielten für die Unterstufe das Stück „Serendipty“. Der ungewöhnliche Name des Stücks geht auf ein altes indisches Märchen zurück, in dem ein Land namens „Serendip“ vorkommt. Dort können unerwartete, aber überraschende und hilfreiche Entdeckungen gemacht werden. So geschieht es auch dem Jungen namens Tom, der in einem günstigen Moment das Gebiet von Serendip betreten darf, um dort auf historische Persönlichkeiten, wie beispielsweise Julius Caesar, Michelangelo oder Galileo Galilei, aber auch auf Höhlenmenschen zu treffen. Letztere sorgten mit ihrem Verhalten für viel Gelächter. Tom stellt fest, dass er deren Geschichte und Entdeckungen, die er bislang für langweilig gehalten hatte, sogar sehr faszinierend empfindet. Nach dem teilweise absurd anmutenden Ausflug in diese Traumwelt kehrt er erleichtert und mit einem anderen Blick auf den Schulstoff zurück.

Für die Mittelstufe wurde das Stück „Not one of us“ aufgeführt. Wie der Name schon verrät, handelt das Stück von der Problematik, wenn jemand als nicht „dazugehörig“ empfunden wird. So geschieht es dem Jungen Jack, der sich in einer neuen Schule einfinden soll. Auf humoristische Art und Weise zeigten die Schauspieler, wie die Schüler den Neuen allmählich akzeptieren lernen, und dabei auch selbst zugeben müssen, dass sie keiner Norm entsprechen. In beiden Stücken wurden Schülerinnen und Schüler auf die Bühne gebeten, damit sie mitspielten oder tanzten.

OStRin Anja Metzner

P-Seminar Englisches Kinderbuch: Besuch der Ausbildungs-Scouts der IHK (6.2.2020)

Ein gelungener Besuch der IHK-Scouts im P-Seminar

P-Seminar Englisches Kinderbuch: Besuch der Ausbildungs-Scouts der IHKAm 6.2.2020 besuchten ehemalige Schüler zusammen mit Frau Schwab, der Regionalkoordinatorin der IHK Ausbildungs-Scouts, das P-Seminar „Englisches Kinderbuch“. Nicolas Vizzini absolviert seine Ausbildung zum Medienkaufmann im Bereich Digital und Print bei der Müller Medien Gruppe. Marco Ditter hat sich für eine Ausbildung zum Automobilkaufmann bei der Firma Feser und Graf entschieden. Beide Auszubildende erzählten von ihren verschiedenen Tätigkeitsfeldern und Bereichen, in denen sie eingesetzt werden. Frau Schwab gab den Schülerinnen und Schülern auch Einblicke in vielfältige Ausbildungswege nach dem Abitur.

Herzlichen Dank für den Besuch und die interessanten Vorträge!

OStRin Anja Metzner

Fáilte: A Gaelic lesson (18.12.2019)

Olivia Rainsford mit dem Kurs 1e1

On 18 December 2019 we had a special guest in our English class. Olivia Rainsford teaches English at the IFA (Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde) in Erlangen but it was primarily as an Irish citizen that she came to our class. Her mission was no easy one. She took it upon her to teach us some basic Gaelic so that we might leave a favourable impression on a trip to Ireland. And this was – as we soon discovered – no little task. Gaelic is so different from English, German or any of the Romance languages that there was nothing familiar one could cling to. But thanks to Mrs Rainsford’s infinite patience we learned to say “Welcome” (Fáilte), “Goodbye”, “My name is”, “What’s your name?” and the like, including the numbers from 1 to 10. What struck us most was the difference between the spelling and the pronunciation. Indeed, it was a bit like in French: there were lots of consonants that were not pronounced at all, which made it nearly impossible for us to predict the pronunciation of a word. Apart from the language, we also learned something about Irish culture, i. e. that the mistletoe is actually a pre-Christian Irish tradition and how the Irish mixed up their old beliefs with the Catholic religion and created their own distinct Christian traditions. The Irish (or Celtic) cross is a case in point. At first sight it seems a traditional Christian cross but there is a ring around it, which dates back to Celtic days and stands for eternal life.

The lesson was highly informative and the pupils’ interest in Ireland as a holiday destination has certainly been sparked. For those who are into “Game of Thrones” I recommend going to Northern Ireland since the landscapes used for the series are definitely worth a visit, even for uninitiated parents who have been coaxed into accompanying their kids there against their will.

OStRin Dr. Susanne Aldoais

Impressionen aus dem Fach Englisch an unserer Schule

Inhaltsverzeichnis