“Tom und Lisa” – Alkoholprävention für die 8. Jahrgangsstufe

Am 20.10.2020 hatte die 8. Jahrgangsstufe den ersten Teil der Aufklärung über Alkohol, am 27.10. den zweiten Teil. Zuerst teilten uns die Projektleiter in vier Arbeitsgruppen auf: Wir sollten verschiedene Aufgaben zum Thema Alkohol bearbeiten. Die erste Aufgabe bestand darin, anzukreuzen, ab welchem Alter welche alkoholhaltigen Produkte verkauft werden dürfen: Wein, Sekt, Bier und Biermischungen ab 16 Jahren, Wodka, Cocktails und andere hochprozentige Produkte ab 18 Jahren. Bei der zweiten Aufgabe mussten wir einschätzen, welche negativen Folgen Alkoholkonsum mit sich bringen kann und wir sollten schätzen, wie viele Minderjährige zwischen 12 und 15 Jahren regelmäßig Alkohol konsumieren: Es sind ca 3,5 %.

Anschließend zählten wir Vor-und Nachteile einer Party mit oder ohne Alkohol auf: Ohne Alkohol kommt man sicher und ohne Ärger nach Hause. Nachteile gibt es kaum: Leckeres Essen und gute Musik können für gute Stimmung sorgen. Vor dem zweiten Teil sollten wir unseren Eltern einige Fragen stellen, die dann besprochen wurden. Zum Beispiel mussten wir den reinen Alkoholgehalt von 2 Litern Bier und einem doppelten Schnaps berechnen. Es ging nun darum, wie man einem Partygast helfen kann, dem es aufgrund seines Alkoholkonsums schlecht geht: Man überprüft durch Ansprechen, ob er bei Bewusstsein ist. Gegebenenfalls muss man den Notarzt rufen und den Puls überprüfen. Dem Notarzt muss man mitteilen, wo man ist, wer spricht, was passiert ist und wie viele Menschen in Notlage sind. Man soll dann an einem gut einsehbaren Ort auf den Notarzt warten und ihn zu dem Patienten führen. In der Zwischenzeit sollen andere Anwesende die Atmung prüfen, gegebenenfalls eine Herzdruckmassage durchführen, einen evtl Fremdkörper entfernen und den Patienten in die stabile Seitenlage bringen. Beide Teile der Aufklärung waren sehr informativ und die Kursleiter sind sehr nett auf alle Fragen eingegangen. Die Veranstaltung hat sehr viel Spaß gemacht!

Nina Ditterich und Jona Schau, Klasse 8d

OStRin Barbara Robisch-Wohn