Was für ein Theater: Cornelia Funkes “Herr der Diebe”

Am 26. und 27. Oktober 2021 hieß es „Bühne frei!“ für die Theatergruppe unserer Unter- und Mittelstufe unter der Leitung von OStRin Susanne Schellong.

Die Aufführung war von langer Hand geplant: Im November 2020 trafen sich alle interessierten Schüler:innen zum ersten Mal, um sich mit dem Stück vertraut zu machen. Es basiert auf dem gleichnamigen Jugendroman von Cornelia Funke aus dem Jahr 2000, der seitdem vielfach ausgezeichnet worden ist. Noch vor Weihnachten wurden die Rollen verteilt und alle Beteiligten begannen, ihre Texte zu lernen.

Die Pandemie konnte den Enthusiasmus der Gruppe nur kurzzeitig bremsen. Mit Schuljahresbeginn ging die Theater-Gruppe mit Feuereifer erneut ans Werk: Das Bühnenbild wurde fertig gestellt, die Schauspieler:innen feilten an der Text-Sicherheit, die Visagist:innen perfektionierten Maske und Frisuren, die Techniker testeten sämtliche Einspieler und Licht-Effekte und die Nebelmaschine durfte natürlich auch nicht fehlen.

Während des Probenwochenendes unmittelbar vor den beiden Aufführungen wuchsen die theaterbegeisterten Schüler:innen  noch ein Stück näher zusammen. „Das war ein bisschen wie in einer großen Familie: Man liebt sich, man zofft sich, man rauft sich wieder zusammen“, fasste es ein Mitglied der Theatergruppe zusammen.

Und dann war es endlich so weit: Am 26. sowie am 27. Oktober füllte sich ab 18 Uhr die Aula rasch mit Geschwistern, Eltern, Großeltern, Mitschüler:innen, Lehrkräften sowie unserem Verwaltungspersonal. Ein (coronakonform) gefülltes Haus, ein Traum für jedes Ensemble!

Die Theatergruppe entführte uns nach Venedig: Zwei verwaiste Brüder, Prosper (Karo Beetz, 6a) und Bo (Vera Rudakov, 6b) finden auf der Flucht vor ihrer ungeliebten Tante (Amaya Brandt, 9c) Zuflucht in einem alten Kino bei einer Kinderbande, die von Scipio (Helena Neubert, 9a), dem Herrn der Diebe, angeführt wird. Tante Esther engagiert einen Privatdetektiv namens Victor (Peter Schellong, 9a), der auch bald die Spur der Brüder aufnimmt. Es entwickelt sich eine spannende Verfolgungsjagd, bei der nicht immer auf Anhieb klar ist, wer verfolgt und wer verfolgt wird.

Mit Hilfe seiner Bande gelingt Scipio schließlich sein kühnster Streich, der Diebstahl eines Holzflügels, mit dessen Hilfe ein altes Karussell wieder angetrieben werden kann. Angeblich sollen bei einer Fahrt mit diesem Karussell die Erwachsenen in Kinder und die Kinder in Erwachsene verwandelt werden können.

Der begeisterte Applaus am Ende der Aufführungen zeigte: Die Schauspieler:innen haben uns mit ihrem Stück so in ihren Bann gezogen, dass wir als Publikum gerne noch länger in der Lagunenstadt geblieben wären – was für eine tolle Leistung!

In den noch nicht genannten Rollen glänzten:

RiccioBori Schmidt, 7a
MoscaYanis Thiam, 7c
Max HartliebAnnika Keßler, 6a
Ida SpaventoAnna Richwien,7a
BarbarossaDylan Perez, 7b
der ConteJulia Ludwig, 9c
Dottoressa MassimoAnnika Hahn, 8c
WespePia Lange, 8b
der Conte als KindAlex Smagarev, 6a
zwei PolizistenSophie de Renet, 5b
Loreen Pfeiffer, 7c
die magischen Gestalten, die Kundin, ServierpersonalLelaina Schür, 6a
Simona Pramatarova, 6b
Anna Depner, 6a

Zum Schluss-Applaus bekamen wir außerdem das Team in der Maske zu sehen:

  • Nina Ditterich, 9dGT
  • Jona Schaub, 9dGT
  • Sara Psenkova, Q11
  • Cinja Müller, Q11
  • Timea Mihaly, Q11

Außerdem galt der Applaus natürlich auch dem Technik-Team:

  • Jakob Kaps, 9a
  • Elias Kerlin, 10c
  • Ivan Oster, 10c
  • Nils Ludwig, Q11

Susanne Schellong dankte allen, die dazu beigetragen hatten, dass die Aufführung so gut gelingen konnte, namentlich erwähnte sie OStR Andreas Fromm für seine technische Expertise und seine Geduld sowie Herrn Stefan Richwien für das leckere Catering und die Anfertigung des goldenen Flügels.

Diesem Dank können wir uns als Schulfamilie nur anschließen: Herzlichen Dank für diese tollen Theaterabende – wir habe uns überaus gerne daran erinnern lassen, wie es ist, ein Kind zu sein!

Am Ausgang erwarteten uns die drei magischen Gestalten, deren Körbchen sich praktisch von Zauberhand füllten: Mit den Spenden im Rücken gehen die Theatergruppen am Emmy in die neue Saison!

StRin Dr. Franziska Grießer-Birnmeyer