Login

Wer würde sich nicht über eine Ferienwoche mehr freuen? Nach zwei Wochen Pfingstferien geht es ja wieder von vorne los: jeden Tag morgens aufstehen, frühstücken und sich auf den Weg in die Schule machen. Doch während alle anderen sich mühten wie üblich schon um 8:00 Uhr in der Schule zu sein, trafen sich die Klassen 5a und 5b erst um 09:00 Uhr, um auf den Bus zu warten. Sie

fuhren nämlich ins Schullandheim! Zur Begrüßung warteten wunderbare Zimmer auf sie. Nach dem Mittagessen und dem Auspacken der Koffer begann das Programm in Teams mit einer Rallye am Schwanberg. Ab 17:30 Uhr erfreuten die Lehrer die Schüler mit einer Lesezeit, um später (um 21:30 Uhr) eine spannende Nachtwanderung zu starten. Nur mit großer Mühe schafften es die Aufsichtspersonen, danach alle Schüler wieder in ihre Zimmer zu bekommen.

Nach einigen Stunden Geplapper gelang es den Schülern endlich einzuschlafen. Als alle beim Frühstück zubereiteten Lunchpakete fertig waren, begann am nächsten Tag die Wanderung nach Mönchsondheim. Sie führte durch einen Wald und mehrere Weinberge, durch Dörfer und über Felder. Kurz nach der Ankunft in einem kleinen Dorf wurden die Schüler aufgeteilt: die 5a durfte selbst Butter herstellen, und für die 5b begannen eine Führung durch ein Kirchenburgmuseum und ein nachgespielter Unterricht in einer Schule, wie er vor 100 Jahren üblich war. Die Schüler hatten

Glück: zurück ging es mit dem Bus, statt zu Fuß! Nach dem Abendessen, einer Wasserschlacht und etwas Freizeit begann ein wunderschöner Spieleabend. Glücklich darüber, dass wir nicht wie vor 100 Jahren leben müssen, gingen wir schließlich in unsere Zimmer. Am nächsten Tag erlebte diese nette Gruppe eine Forstwanderung. Kaum zu glauben, aber dieser Tag wurde sogar NOCH schöner

als wir dachten! Dank unserer lieben Tutoren, die zum Mittagessen zu uns stießen. Sie organisierten ein Sportturnier, und nach dem Abendessen gab es am Lagerfeuer Stockbrot. Der Donnerstag wurde außerordentlich schön: Er begann mit Fit-for-team Spielen, 5a und 5b getrennt. Auf das Mittagessen folgten eine Wanderung und eine Stadtführung durch Iphofen (eine Stadt am Fuße des Schwanbergs). Auf dem Rückweg gab es sogar eine Wasserschlacht! Zum Abschluss des Tages wurde ein bunter Abend gestaltet. Alle mussten in Gruppen etwas vorführen. Wir hatten viel Spaß bei den Witzen, Tänzen, bei Hip-Hop, Turnen, Schauspielern usw.

Es war nichts zu machen: der Tag der Abreise war nun leider gekommen, alle begannen zu packen und die Koffer aus den Zimmern zu bringen. Das Schullandheim war zu Ende.

Unser herzlicher Dank geht an alle Lehrer, die sich so toll um uns gekümmert haben (Herr Dörfler, Herr Starz, Frau Böhm und Frau Wassermann, sowie die Gastlehrer Herr Loyens und Herr Schmidt) und an unsere lieben Tutoren!

Nur eines tut uns Leid: Nächstes Jahr wird es kein Schullandheim für uns geben!

Hana Titkova, Klasse 5b

 

IMG 1741

 

IMG 1749

 

IMG 1791

 

IMG 1844

 

 

Zum Seitenanfang