Login

Am 5. Dezember 2005 wurde die erste Erlanger Schulpatenschaft zwischen dem Emmy-Noether-Gymnasium und dem Autohaus Pickel vereinbart. Der damalige Leiter des Erlanger Emmy-Noether-Gymnasiums, OStD Gert Weiß, sowie Autohaus-Inhaber Michael Pickel unterzeichneten unter Mitwirkung von Schulreferent Gerd Lohwasser die Vereinbarung.

Dieses Ereignis bot am Montag, 14.12.2015 den Anlass, auf den Erfolg einer nunmehr zehnjährigen Schulpatenschaft zurückzublicken. Oberstudiendirektorin Gertrud Reichert-Brod und Michael Pickel würdigten bei einem Empfang in der hauseigenen Bibliothek die gute Kooperation zwischen dem Gymnasium und dem Erlanger Autohaus. Durch persönliche Kontakte sind die Ziele einer Schulpatenschaft, also das gegenseitige Verständnis und der Grundgedanke der Gemeinsamkeit und Annäherung, gefördert worden. Das Schulprofil konnte so nachhaltig geprägt werden.

Das Unternehmen gewann im Bereich des sozialen Engagements, indem es sich nicht nur am Sponsoring von Schülerfirmen beteiligte, sondern auch Schülern tiefere Einblicke in die Leitungsebene und Führung eines traditionsbewussten Unternehmens gab. Im vergangenen Jahrzehnt konnte somit jeder Partner seine Stärken zum Wohle des Bildungsauftrages einbringen. Auch für die Zukunft wurde die besondere Form der Zusammenarbeit gemeinsam bekräftigt.

StR Chr. Söllner

10 Jahre Partnerschaft, Autohaus Pickel, Emmy

von links nach rechts: OStRin Annette Grasnick, Frank Minnich, (Puppe Emmy Noether), Erik Hausecker (Kartemmy), Dr. Dieter Rossmeißl, OStDin Gertrud Reichert-Brod, Michael Pickel, Fr. Martini, Julika Sudermann (Schülersprecherin)

10 Jahre Partnerschaft

(von links) Michael Pickel, OStDin Reichert-Brod, Frank Minnich, OStRin Grasnick

Zum Seitenanfang