Login

Am Mittwoch, den 13.11.2019, hatten wir einen besonderen Gast an unserer Schule.

Die neunte Jahrgangsstufe konnte Herrn Arie Rosen aus Israel begrüßen, welcher uns eine Doppelstunde lang Einblicke in die Sabbatrituale im Judentum geben konnte.

Um seinen Vortrag anschaulich zu gestalten, hatte er alle Gegenstände mitgenommen, welche für die Sabbatfeier benötigt werden. Nachdem Herr Rosen etwa eine halbe Stunde lang die Vorbereitungen des Festes erläuterte, konnten die Schülerinnen alle Gegenstände selbst in die Hand nehmen.

Da Frau Graßmann zudem mit ihren Schülerinnen und Schülern Challa, das traditionelle Sabbatbrot, für die ganze Jahrgangsstufe gebacken hatte, erhielten sie auch kulinarisch zumindest ein kleinen Eindruck des Sabbatmahls. Dass Herr Rosen zudem noch den Segensspruch sprach, machte die Erfahrung umso eindrücklicher.

Neben dem Replik einer Tora-Rolle mit Zeiger, wurden Kerzenleuchter und Waschungsgefäße gezeigt und erklärt. Aufgelockert wurde die Veranstaltung mit einem typischen Lied, welches die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Herrn Rosen anstimmten. Zum Schluss legte Herr Rosen noch Tefilin und Talit, Gebetsriemen und -schal, an und klärte alle übrigen Fragen, die die Jugendlichen hatten. Und Fragen, welche sich natürlich häufig auf das Arbeitsverbot am Sabbat bezogen, gab es viele und zeigten deutlich die Neugier und das große Interesse am Thema.

Die Fachschaft Religion/Ethik bedankt sich an dieser Stelle bei unserem Gast und natürlich auch den fleißigen Bäckerinnen und Bäckern unserer Schule.

Axel Loyens

18Rosen

 

19Rosen3

 

20Rosen4

 

21Sabbatbrot

 

Zum Seitenanfang