Login

 „Humor ist nicht erlernbar. Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß an Herzensgüte voraus, an Geduld, Nachsicht und Menschenliebe.“ - Curt Goetz

Mit der Komödie „Ein Haus in Montevideo“ hat sich der diesjährige Profilkurs „Dramatisches Gestalten“ das Ziel gesetzt, Kurt Goetz' Werk in all seinen Facetten würdig zu präsentieren.

Damit ein reibungsloser und humorvoller Auftritt gesichert werden konnte, begaben sich die Schauspielerinnen und Schauspieler mit ihren Lehrern, Frau Walther und Herrn Söllner, vom 7. bis 9. Februar 2018 auf die Burg Wernfels bei Spalt.

Ein Mädchen als Protagonistin einer Rittersage? – Die Theatergruppe der Unterstufe (Regie: OStRin Susanne Schellong, Co-Regie: StDin Antonie Walther) hat sich an das Kinder- und Jugendbuch „Igraine Ohnefurcht“ gewagt und jenes für die Bühne adaptiert. Der Aufwand hat sich sichtbar gelohnt.

Hoederer: Die Toten sind mir egal. Ich lebe und mache eine Politik für die Lebenden.
Hugo: Und Sie glauben, die Lebenden werden Ihren Kuhhandel hinnehmen?
Hoederer: Man wird es ihnen vorsichtig beibringen.
Hugo: Indem man sie belügt?
Hoederer: Indem man sie gelegentlich belügt.

Vom 16.03.-18.03.2017 fand in Bamberg die Theaterfahrt der Oberstufengruppe statt.

Nach Komplikationen bei der Hinfahrt (der Zug fuhr einem Schüler, der gerade zusteigen wollte, sprichwörtlich vor der Nase weg) erreichten wir am Donnerstagnachmittag die schöne Jugendherberge mit Blick auf den Bamberger Dom. Drei Tage lang wurde - wie bei einer ordentlichen Theaterfahrt üblich - intensiv geprobt. Texte wurden gekürzt und Szenen so oft wiederholt, bis sie oscarreif waren.

Im Juli 2015 präsentierte die Unterstufen-Theatergruppe den Klassiker "Das Gespenst von Canterville" unter der Leitung von StDin A. Walther. 

Termine

DEZ
19

19.Dez - 21.Dez

DEZ
20

20.Dez 16:00 - 18:00

DEZ
22

22.Dez - 6.Jan

JAN
31

31.Jan 18:00 - 21:00

Zum Seitenanfang