Login

Am Morgen des 14. Oktobers 2019 machten wir SchülerInnen des Geologie-Kurses uns auf den Weg, ein kleines Abenteuer zu erleben. Immer an unserer Seite befanden sich Frau Kienle und Herr Hörauf.

Mit dem Zug fuhren wir den weiten Weg in die schöne Oberpfalz und wanderten vom kleinen Örtchen Windischeschenbach über die dort gelegenen Felder in Richtung GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung (KTB). Hier befindet sich der größte Landbohrturm der Erde (83 m) sowie das tiefste Bohrloch Deutschlands (9.101 m).

Seit dem Schuljahr 2011/2012 bietet die Geographie am Emmy-Noether-Gymnasium in der 12. Jahrgangsstufe eine Alternative zur „normalen“ Geographie an, die Geologie. Die Schüler haben damit eine weitere Wahlmöglichkeit in der Qualifikationsstufe gewonnen.

Das Fach Geologie unterscheidet sich vom normalen Geographie-Lehrplan dadurch, dass es naturwissenschaftlicher geprägt ist und eine mehrtägige Exkursion vorsieht. Inhaltlich geht es in diesem Fach natürlich um verschiedene Gesteinsarten, aber auch um die Entstehung unserer Erde, sowie um Kräfte, welche die Erdoberfläche aus dem Erdinneren und von außen formen. Dass diese Themen sehr interessant sind, zeigt nicht zuletzt die wachsende Teilnehmerzahl der Kurse.

StRin C. Schöner 

 

Zum Seitenanfang